Birka und Hovgarden

Die Aufnahme von Birka und Hovgården in die Liste des Welterbes erfolgte im Jahr 1993. Gelegen sind die beiden Stätten auf den Inseln Björkö und Adelsön, die in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander liegen. Zu erreichen sind die beiden Inseln im Mälaren, dem drittgrößten See von Schweden. Entscheidend für die Aufnahme war das Zeugnis vom Handelsnetz der Wikinger über einen Zeitraum von 200 Jahren. Während dieser Zeit kam es zur Expansion der Wikinger aus politischer und wirtschaftlicher Sicht innerhalb Europas. Dabei besaß Birka im 8. bis 10. Jahrhundert eine Bedeutung als wichtigster Handelsplatz von Skandinavien. In der Nähe von Hovgården lag der Wohnsitz vom König.

Die heutige Zeit

Dort, wo sich die frühere Wikinger-Burg befand, ist der höchste Punkt von Björkö. Entdecken lässt sich an diesem Ort das Ansgar-Kreuz. Es handelt es sich um ein im Jahr 1834 errichtetes Steinkreuz. Damit soll der erste Besuch von Ansgar in Erinnerung bleiben. Südöstlich befindet sich die Ansgar-Kapelle. Deren Einweihung erfolgte im Jahr 1930. Geschmückt ist die Kapelle mit Skulpturen von Carl Eldh.

Einblick in die Ausstellung

Unweit von der Landungsbrücke und dem Gästehafen kam es im Jahr 1996 zur Eröffnung eines Museums. Maßgebend sind dabei in Bezug auf Birka und die Wikingerzeit die Forschungsresultate. Daran knüpfen die Museumsausstellungen an. Drei große Modelle sind in der Dauerausstellung zu sehen. Dabei präsentieren diese Modelle durch Illustrierungen eine Reihe von Szenen, die das tägliche Leben von Birka zeigen. Bei einem Besuch während der Saison im Sommersaison besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer fremdsprachigen Führung.

Der Museumscharakter mit Erreichbarkeit

In einer Entfernung von 200 Meter vom Museum befindet sich eine kleine Bucht. Dort wird durch Archäologen im Rahmen einer Demonstration der Hausbau der Wikinger. Ebenso zeigen diese verschiedene Künste des Handwerks sowie den Bau von Booten. Wesentlich mehr Fundstücke befinden sich im Stockholmer Historika Museet sowie im Stockholmer Königlichen Münzkabinett. Erreichbar ist die Insel Björkö über eine Bootsfahrt, die durch die Schären vom Mälaren führt. Dagegen ist die Insel Adelsö mit dem Auto zu erreichen. Von dort kann die Fahrt mit dem Boot zur benachbarten Insel Björkö erfolgen.

 

Copyright by Marina Teuscher 2014 – 2025