Felszeichnungen von Tanum

Gesprochen wird zugleich von den Felsritzungen von Tanum. Zu erreichen sind diese in der historischen Provinz Bohuslän und dort in der Gemeinde Tanum. Die Einstufung dieser Zeichnungen erfolgt in der Bronzezeit. Das Alter dieser Felsritzungen liegt bei 3000 Jahren. Bis zum jetzigen Zeitpunkt kam es zur Entdeckung von mehr als 10.000 Gravuren. Dabei handelt es sich um unzählige unterschiedliche Motive. Zu erkennen sind in diesen Felsenritzungen Details über das soziale und religiöse Leben der früheren Zeiten.

Die Aufnahme ins Welterbe

Es gibt eine Vielzahl von Fundstellen. Allerdings hat die UNESCO sechs ausgewählte Plätze im Jahr 1994 in die Listen des Welterbes der Kultur aufgenommen:

Vitlycke

Aspeberget/Tegneby

Fossum

Litsleby

Gerum und

Kalleby.

Alle sechs Stätten zeichnen sich durch eine große Felsplatte aus. Gestalterisch besitzt jede dieser Stätten einen eigenen Charakter, der unverwechselbar ausgeprägt ist.

Das Zentrum des Welterbes

In der Mitte befindet sich Vitlycke. Genauer handelt es sich um die figurenreichsten und größten Felsritzungen des Landes. Viele Bilder zeigen Tiere, Personen und Schiffe. Außerdem sind in der großen Vielzahl der Bilder Motive wie mit einem Brautpaar und einem Mann in der Nähe einer Schlange zu sehen. Gäste haben außerdem die Gelegenheit zu einem Besuch des in Vitlycke befindlichen Museums.

Weitere Informationen

Ein umfangreiches Felsenbild befindet sich in Fossum. Es zeigt 130 Figuren, die zusammenhängend aufgebaut sind. Dieses Bild lässt unterschiedliche Deutungen zu. Unmittelbar in der Nähe von Litsleby zeigen die Bilder Szenen mit Waffen sowie einen Mann mit einer Größe von 2,5 Meter. Zur Erschaffung der Zeichnungen kam es im Zeitraum von 1800 bis 500 v. Chr. Damals befanden sich die Plätze am Ufer des Meeres. Inzwischen ist es zu einer skandinavischen Landhebung gekommen. Daher liegen die Plätze heute 25 bis 30 Meter über dem Meer.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2020