Schweden

Für Schweden kann eine sehr vielseitige Beschreibung erfolgen. So verbinden sich Inseln, Sandstrände und idyllische Seen. Doch kommt es auch zur Verbindung von weiten Tundren, sprudelnden Wasserfällen und endlosen Wäldern. Neben der schwedischen Hauptstadt, die zugleich Metropole ist, laden Städte wie Göteborg und Malmö zu einem Besuch ein. Mit Schweden erleben Gäste zudem ein Land, welches in 24 Provinzen unterteilt ist. Gleichzeitig wird das Bild von 277 Kommunen bestimmt. Zudem präsentiert sich die Landschaft mit einem recht abwechslungsreichen Bild.

royal-palace-377913_1920

Geografische Gedanken

Beim Königreich Schweden handelt es sich um eine parlamentarische Monarchie, die im Norden von Europa liegt. Begrenzt wird das Land zum einen durch das Kattegat. Weitere Begrenzungen liegen durch die Staaten Finnland und Norwegen vor. Ebenfalls grenzt Schweden an die Ostsee. Im Jahr 2009 kam es zur Inbetriebnahme der Öresundbrücke. Dadurch entstand eine Verbindung zwischen den Staaten Dänemark und Schweden. Gekennzeichnet ist das Bild des Landes von ungefähr 221.800 Inseln. Darunter sind Öland, Orust und Gotland zu finden. Bei diesen drei Inseln handelt es sich innerhalb der gesamten Insellandschaft um die größten Gebiete. Gleichzeitig bieten weite Teile des Landes einen hügeligen bis ebenen Anblick. Allerdings erreicht die Landschaft an der norwegischen Grenze eine Höhe von teilweise mehr als 2000 Meter. Dort sind Erhebungen wie der Kebnakaise zu finden, der eine Höhe von 2.111 Meter besitzt. Innerhalb des Landes sind 28 Nationalparks zu finden, wobei die Nationalparks mit der größten Fläche im Nordwesten von Schweden zu finden sind.

Gotland und Öland weisen auf der Grundlage der geologischen Voraussetzungen und des Klimas eine vielfältige Flora vor, die beeindruckt. Deutlich wird dies anhand der einzigartigen Mischung von Pflanzen. Ähnliches kommt nur im Balkanraum vor. Eine bedeutende Rolle kommt ebenfalls den zahlreichen Orchideenarten zu.

linden-900909_1920

Der Einblick in die Landschaft

Bei einem Blick in den Norden zeigt sich das Land mit zusammenhängenden Wäldern. Gleichzeitig zeigen sich dort schnellenreiche Flüsse, die in südöstlicher Richtung verlaufen. Auf vergletscherte Gebirge folgt eine Landschaft, in der vier große und viele kleinere Seen zu erreichen sind. Es handelt sich dabei um den Übergang zum südschwedischen Bergland, welches sich durch eine Höhe von bis zu 400 Meter auszeichnet. Prägend auf die Landschaft wirkt sich das Moorreichtum aus. Und auch zahlreiche Wälder verwandeln Schweden in eine paradiesische Landschaft. Zu finden sind dort Fichten, Kiefern und Laubhölzer. Inmitten dieses abwechslungsreichen Landschaftsbildes, das durch Städte und Gemeinden bereichert wird, sind derzeit 15 Welterbestätten zu finden. Die schwedische Küste besitzt einen einzigartigen Charme. Deutlich wird dies an mehr als 30.000 kleinen und größeren Schären.

Die Metropolregionen von Schweden

Durch die schwedische Statistikbehörde Statistiska centralbyran liegt eine Definition der Metropolregionen vor. Es handelt sich demnach um

die Hauptstadt Stockholm

Göteborg und

Malmö.

Gekennzeichnet ist die schwedische Hauptstadt von Cafes, mit einer harmonischen Ausstrahlung, vielen Gelegenheiten zum Shopping sowie Möglichkeiten zu Spaziergängen an den Ufern.

Insgesamt lebt ein Anteil von 39,8 Prozent der gesamten Landesbevölkerung in diesen Regionen.

Bedeutende Personen

Einen großen Namen besitzt Anders Leonard Zorn, bei dem es sich um einen Maler, Bildhauer und Grafiker handelte. Seine Werke hat er Schweden mit der Bedingung der Erfüllung einer Auflage geschenkt. Es galt ein Museum aufzubauen, indem es nicht nur zur Präsentation seiner eigenen Werke kommt. Erfolgen sollte die Integration von Kunstwerken aus dem Internationalen Raum. Mittlerweile empfängt das in Mora bestehende Museum nach der Eröffnung im Jahr 1939 seit mehr als 80 Jahren Besucher.

Copyright by Marina Teuscher 2014 – 2030