Lappland

Es handelt sich um eine Landschaft, die sich mit einer Größe von 320.000 Quadratkilometer über Norwegen, Schweden sowie Finnland und Russland erstreckt. Die Landschaft verläuft vom norwegischen Hochgebirge bis in die weite Inari-Senke. In Richtung Osten steigt die Landschaft stufenförmig an. Geprägt wird das Bild durch Sümpfe und Seen. Doch auch Nadelwald, Tundra und Kahlflächen zeichnen die Landschaft aus.

Der tiefere Einblick in die Landschaft

Die Abgrenzung der in Nordeuropa liegenden Landschaft wird unterschiedlich gezogen. Oft genug wird damit der Teil von Skandinavien bezeichnet, der nördlich vom Polarkreis liegt. Wird die Landschaft als Siedlungsgebiet der Samen betrachtet, so hat das Gebiet, die größte Ausdehnung. Bezogen auf diese Erklärung, wobei es sich bei den Samen um die Urbevölkerung von Lappland handelt, hat die Landschaft eine Größe von 388.350 Quadratkilometer. Derzeit haben mehr als 2.317.000 Menschen ihre Heimat in Lappland. Jedoch beträgt der Anteil der Samen etwa 70.000 Menschen. Im Vergleich mit Deutschland ist Lappland jedoch 10 mal so groß. Vom Bild her ist die Landschaft sehr dünn besiedelt. Flachwellige Taigagebiete vereinen sich mit den Bergen der Skanden, die teilweise Höhen von bis zu 2000 Metern erreichen. Immerhin kommt das Chibinen-Gebirge auf der Halbinsel Kola auf eine Höhe von etwa 1200 Meter.

Die Flüsse in Lappland

Das Landschaftsbild ist ferner von vielen großen Strömen gekennzeichnet. Es handelt sich um

Muonio älv

Piteälv

Tuloma

Torneälv

Kunejoke

Kalixälv

Ivalojoki

Luleälv

Oulujoki

 

Copyright by Marina Teuscher 2014 – 2020