Örebro

sweden-79314_1920

Zu erreichen ist die Stadt in der historischen Provinz Närke sowie in der Provinz Örebro Iän. Außerdem handelt es sich um den gleichnamigen Hauptort der Gemeinde. Die Stadt zeichnet sich durch die Lage am Fluss Svartan aus. Nur wenig später mündet der Fluss in den Hjälmaren, bei dem es sich um den viertgrößten Fluss in Schweden handelt.

Geografische Gedanken

Verbunden ist die Stadt Örebro über den Mälaren und den Arbogaån mit der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Diese Stadt erreichen Gäste bei einem Aufenthalt in Örebro nach einer Fahrt von etwa 200 Kilometern. Ausflüge in die norwegische Hauptstadt Oslo sind nach einer Autofahrt von 300 Kilometern möglich.

Der Einblick in die Geschichte

Begonnen hat die Geschichte im Mittelalter. Zum damaligen Zeitpunkt handelte es sich um eine Hafenstadt, in der der Eisenhandel florierte. Unterstützt wurde diese Funktion durch die Eisengruben und Eisenhütten, die einst ihren Sitz im Bergland von Kilsbergen hatten. Es war die Zeit unter Engelbrekt Engelbrektsson, die der Stadt eine größere politische Bedeutung einbrachte. In der Stadt kam es zur Ausrichtung von einigen Reichstagen. Von besonderer Bedeutung ist der 4. Januar 1540. An diesem Tag erfolgte die Erklärung von Schweden zu einem Erbreich.

Sehenswerte Facetten

Heute lädt Örebro mit vielen Sehenswürdigkeiten zum Verweilen ein. Inmitten der Stadt liegt eine kleine Insel. Dort ist Schloss Örebro, auch als Örebro slott bekannt, zu erreichen. Es handelt sich dabei um das Wahrzeichen der Stadt. Des Weiteren befindet sich dort das Freilichtmuseum Wadköping, indem eine Reihe von alten Häusern zu sehen ist. Ein besonderes Highlight stellt die Freizeiteinrichtung Gustavsvik dar, bei der es sich um eine der größten Institutionen des Landes handelt. Bei einem Aufenthalt dort besteht die Möglichkeit zu Aktivitäten wie Angeln oder Golfen. Ebenfalls befindet sich dort das größte Hallenbad von Europa.

Tipp

Zeit dürfen sich Gäste für einen Ausflug zum Wasserturm nehmen. Dieser lädt mit einer Besucherplattform und einem Cafe zum Verweilen ein. Integriert in den Turm ist ein Lift, dessen Nutzung kostenlos möglich ist. Nach der Fahrt in eine Höhe von 50 Metern erwartet Besucher ein traumhafter Blick über die Stadt hinaus. Geschätzt wird die Umgebung der Stadt für die Möglichkeiten zu Fahrradausflügen. Doch auch Wanderer und Kanuten fühlen sich in dieser Region sehr wohl.

Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2025